Diagnose Dow...

  • Bald auch bei

Diagnose Down Syndrom

Mama, Ich bin schon Ich

Ich bin nur wenige Tage alt und kenne Dich gut, weil ich in Dir bin. Ich weiß, dass Du mich heute besser kennengelernt hast, und dass das,was Du erfahren hast, Dir nicht gefallen hat; ich fühle Deinen Schmerz. Ich weiß, dass ich nicht das bin, was Du erwartet hattest, aber Mama, ich bin ich; ich bin völlige Unschuld, vollkommene Liebe. Ich fühle jetzt Dein Wehklagen,Deine Traurigkeit; ich weiß von Deinen Zweifeln und Ängsten, aber Mama, ich bin ich. Ich habe auch Ängste … Werde ich jede Sonne sehen können? … Werde ich Dich liebkosen können? … Werde ich mit Dir spielen können? Alle diese meine Ängste kannst Du lindern mit Deinen Händen auf Deinem Bauch, indem du mir trotz Deines Schmerzes eine Liebkosung zuteil werden lässt. Du kannst sicher sein, dass Dein Schmerz auch der meine ist, weil ich wusste, dass ich Dir Enttäuschung bereiten würde, aber Mama, ich bitte Dich um einen Gefallen: Lass mich Dein Gesicht sehen, dich streicheln, Dich küssen, Dir meine Liebe schenken. Mama, Du wirst sehen, wie meine Liebe und Fröhlichkeit diesen Schmerz reichlich ausgleichen werden. Ich bin nicht weniger, nicht anders, auch nicht anormal, Mama, ich bin etwas Besonderes, Besonderes für Dich. Mama, Du fühlst mich in Dir; Du weißt wie kein anderer von meinem Dasein. Sprich darüber mit Papa, damit ihr beide mich kennenlernen und willkommen heißen könnt … wie ich bin.

Gedicht eines Ungeborenen von Roberto Aragone (Buenos Aires)

Das Gedicht: “Mama: ya soy yo” erschien im Revista Sindrome de Down, Juni 1992, herausgegeben bei der Fundacion Sindrome de Down de Cantabria, Spanien.
Frau Michèle Diehl hat es übersetzt.

 

Diagnose bei Lucy

ultraschall

Ultraschallbild von Lucy. Die endgültige Diagnose Down-Syndrom bekamen wir Mitte November 2009